Donnerstag, 7. März 2019

Alte oder neue Liebe?



 Seit dem gestrigen späten Nachmittag hat die lange Warterei (fast 3 Wochen!) am Bahnradweg endlich ein Ende: Das Storchenpaar ist wieder vereint! 

In das offensichtliche Idyll mischen sich trotzdem ein paar leise Zweifel. Die Gründe sind vielfältig. Noch in der vergangenen Woche wurde ein Fremdstorch heftig bedroht und sogar im Flug vertrieben. 
Am Vortag dagegen gab es beim nahen Vorbeiflug eines Fremdstorches keinerlei Aggressionen. Die “alte” Storchenfrau wäre dagegen ohne Umschweife auf dem Horst gelandet. Häufiges Umkreisen gestern in gebührendem Abstand: normales Balzverhalten oder Austesten der “Chemie” zwischen beiden? 
Waren die fehlgeschlagenen Kopulationsversuche nur dem Wind geschuldet? Hat also die lange Wartezeit vielleicht den Ausschlag gegeben, sich für eine neue Partnerin zu entscheiden? Fragen über Fragen. Nur eine Genuntersuchung oder etwa markante äußere Merkmale (wie ein Ring natürlich) könnten einen schlüssigen Beweis liefern. So bleibt die tröstliche Erkenntnis: Die Natur sorgt immer wieder für ungelöste Rätsel!



Alter Dreck muss raus!

Übung muss sein


Schönen Dank an Walter Märkel, für seine  Beobachtungen

Zweisamkeit am Bahnradweg

Nun ist auch das Nest seit 06.03.19 am Bahnradweg komplett und man kann die aktivitäten über die Storchencam www.loshausen.de, live verfolgen.

Foto: Webcam



Dienstag, 26. Februar 2019

Storchenampel auch in Loshausen !?

Loshausen hat auch eine Ampel, da würden sich die Störche als "Ampelmännchen" auch gut machen.
In Schierstein hat der Ortsbeirat bei der Straßenverkehrsbehörde die Störche beantrag. Es wurde mit der Begründung abgelehnt, daß die Ampelfiguren m/w/d sein müssen. Tierfiguren sind nicht gestatt.

>> zum Bericht

Hr Bericht

Dienstag, 19. Februar 2019

Wer ist Storch 4x126 ?


Ein Storch am Molkereischornstein trägt einen Ring. Wer ist 4x126 ? 

Man will ja wissen, wer über einen thront. Eine Anfrage auf der Vogelwarte Helgoland gab Aufschluß. Dieser Storch wurde 2006 in Ranstadt (Wetterau) geboren und berringt



Montag, 18. Februar 2019

"Wait and see" auf den zweiten Storch am Bahnradweg


Für den Heimkehrer am Bahnradweg heißt die Devise jetzt abwarten und hoffen auf eine baldige Rückkehr des Partners! 

Gelegenheit für den Fotografen, das Storchenleben mal aus etwas anderer Perspektive zu zeigen!





Besten Dank für die Fotos an W. Märkel.

Sonntag, 17. Februar 2019

Storchenhorst Bahnradweg besetzt

Nach dem der Molkereischornstein seit dem 14.2. komplett besetzt ist. Hat sich am heutigen Tag ein Storch auf dem  Nest  am Bahnradweg niedergelassen.Hoffen wir, dass er nicht lange alleine bleibt.


Samstag, 16. Februar 2019

Es klappert wieder in Loshausen und Ziegenhain


Die Storchenpaare auf den Schornsteinen in Loshausen und Ziegenhain müssen einen inneren Kalender haben. Nach der Winterflucht gab es pünktlich zum Valentinstag ein freudiges Wiedersehen. Ohne Umschweife wurde natürlich die Brutsaison eingeläutet. Danach hieß es ab zur Futtersuche in den Auen. Das Storchennest am Bahnradweg ist noch verwaist, aber auch hier ist täglich mit der Ankunft der Störche zu rechnen.


Einer der Störche ist beringt. Mit  Nr. 4X126 handelt es sich um Alexa, der die letzten Jahre schon den Horst bewohnt hatte.


Text und Foto W. Märkel