Donnerstag, 5. März 2015

Alle drei Storchenpaare komplett

Pünktlich zum meteorologischen Frühlingsanfang am 1. März ist auch die Partnerin des  Storchenmannes am Radweg eingetroffen. Damit sind alle drei heimischen Storchenpaare inzwischen komplett. Das Paar an der Kläranlage gönnte sich nur wenig Ruhe und begann sofort mit Renovierungsarbeiten am Horst. Kleinere Streitigkeiten gab es zuweilen ums Nistmaterial. Klappern und kopulieren kamen natürlich auch nicht zu kurz.
Text und Fotos W. Merkel

   Mitte letzter Woche schon hatte auch der Storchenmann am Kinderspielplatz in Ziegenhain seine Partnerin begrüßen können. Auch hier machten sich beide umgehend ans Werk: Nistmaterial einfliegen, klappern und kopulieren, Gefiederpflege zwischendurch. Den alten Horst auf dem Schornstein haben beide freiwillig den Nilgänsen überlassen. Ein Eigenbau auf einer   Birke macht schließlich viel mehr her.
   Am wenigsten Hektik verbreitet das Paar auf dem alten Molkereischornstein. Häufig genießt es noch die Ruhe vor dem Sturm, sprich dem anstrengenden Brutgeschäft. Damit sieht es bei allen Paaren nach friedlicher Partnerbeziehung und ebensolcher Horstwahl aus. Fremde Störenfriede gab es bisher offenbar nicht. Übrigens treibt sich der Jungkranich immer noch in seiner “Wahlheimat” rum, allerdings jetzt häufig ohne seine weißen Bekannten. 













Kommentare:

  1. Hallo Herr Merkel - schön dass die Schwälmer bereits komplett sind; bei uns in Wabern wird mit den Newbies noch 'verhandelt'…
    https://www.facebook.com/stoerchewabern?fref=ts
    Wegen des Kranichs würde ich Sie gerne mal kontaktieren: vielleicht über cigunia@t-online.de?

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen